Seiten

Sonntag, 9. August 2015

Stoffwechsel Das Finale

Erst mal möchte ich mich bei Frau Siebenhundertsachen und Lotti für die Organisation bedanken. Ich bin zum zweiten Mal beim Stoffwechsel dabei und mir macht es sehr viel Spaß.

Bei meiner Stoffwechselpatin möchte ich mich natürlich auch bedanken. Auch wenn der Stoff nicht meinem Beuteschema entspricht, hast du mir damit doch eine große Freude gemacht.

Aus dem Stoff ist ein Rock entstanden, den ich sehr gerne trage.


Das Bild hat die Tochter von mir gemacht. Das Foto ist zwischen Tür und Angel, zwischen Sommerfest und Kofferpacken für den Urlaub entstanden. Das T-Shirt habe ich mir nach einem Ottobre Schnitt genäht. Sobald ich von meinem Urlaub zurück komme möchte ich mir noch eine Bluse zum Rock nähen. 
Der Schnitt ist der selbe wie für den Fisch/Schwan Rock
Ich habe mal wieder nicht dran gedacht, das der Rock für mich ein bisschen kurz ausfällt, deswegen habe ich den Saum mit Schrägband versäubert. 

Auch mein Blogpost ist zwischen Kofferpacken und Abfahrt entstanden. Lotti ist so lieb und verlinkt mich beim Finale, denn ich weiß noch nicht ob ich am Urlaubsort Wlan haben werde. 
Falls ja, zeige ich noch mal ein Bild vom Rock am Fjord. Denn der Rock kommt jetzt in den Urlaubskoffer. 
Alle anderen Stoffwechsel Teilnehmer zeigen hier genähten Sachen hier

Sonntag, 2. August 2015

Badenixen sew along

Ich bin fertig. Das ist mir noch nie passiert, das ich bei einem sew along, beim zweiten Treffen schon fertig bin.

 Aber ich musste  mich beeilen, denn ich bin nur noch ein paar Tage in Deutschland und ich weiß  nicht ob ich am Urlaubsort Internetanschluss habe.

Eigentlich wollte ich zwei Badeanzüge nähen, da ich aber vor dem Urlaub auch noch mein Stoffwechselrock nähen und meinen Post dazuschreiben muss, habe ich mich für den Badeanzug Scarlett von sewy entschieden.

Der Badeanzug war nicht schwer zu nähen. 
Aber die Maße, ich kam mit der Tabelle überhaupt nicht zurecht. Ich habe bei sewy angerufen, meine Maße durchgegeben und wurde telefonisch beraten welche Größe ich wählen muss. 
Den Service dort finde ich sehr gut. Ich habe passend zum Schnittmuster ein Materialpaket gekauft. So musste ich mir die Dinge, wie Monocup, Bügel usw nicht selbst zusammensuchen. 
Die Materialpakete werden großzügig gepackt. Ich habe jetzt noch jede Menge Badegummi, Powernet, Futter und Stoff übrig, das ich der Tochter noch einen Badeanzug nähen kann. 
Das Monocup und das Futter werden zusammengenäht, und dann an den gerafften Oberstoff genäht. Für meine Maschine war das nähen auf dem Schaumstoff kein Problem. 
Die Verarbeitung ist mir nicht so gut gelungen, Fotos von innen erspar ich euch. 
Ich habe mich bei allem streng an die Anleitung gehalten und auch die empfohlenen Stiche benutzt. 
Beim nächsten würde ich einiges anders machen. 

Der Ausschnitt wurde oben mit einem Band versäubert. Das Band wurde mit einem Zickzackstich angenäht. Das gefällt mir nicht so gut. Ein Geradstich ist zwar nicht dehnbar, aber auch nicht so sichtbar wie ein Zickzackstich. 
Die Träger werden mit Häckchen am Badeanzug befestigt. Die Häckchen sollten von Hand angenäht werden. Da ich meiner Handnähte nicht traue, habe ich mit einem kleinen, engen Zickzackstich die Häckchen angenäht. 
Beim nächsten Mal würde ich die Träger direkt am Badeanzug festnähen und ich würde die Träger wie bei einem BH nähen, damit ich sie enger machen kann. Ich kann mir vorstellen das die Träger wenn sie nass sind noch etwas nachgeben. 

Alles in allem bin ich mit meinem ersten Badeanzug sehr zufrieden, und sollte wohl nicht so streng mit mir sein. Alle anderen Badenixen, treffen sich heute hier
Vielen Dank Lotti für die Organisation.